blairwitch1976's Webseite

 

Schranz:

Das Wort Schranz bezeichnet eine Stilrichtung des Techno. Schranz ist eine harte, minimalistische und schnelle (meist zwischen 140 und 160 BPM=BeatsProMinute), vorwiegend mit Geräuschen und maschinenähnlichen Klängen angereicherte Tanzmusik und zeichnet sich durch einen streng perkussiven, repetitiven und teilweise beabsichtigt monotonen Charakter aus. Schranz ähnelt dem Tool- und Looptechno und kann als Untergenre des Hardtechnos bezeichnet werden.

 

Geschichte

Der Begriff wurde ursprünglich 1994 von dem Gießener Produzenten, Radiomoderator und  DJ Chris Liebing zusammen mit einem Freund in einem Frankfurter Plattenladen in die Welt gesetzt und als Partymotto auf mehreren Flyern des Frankfurter Technoclubs Omen abgedruckt ("Birthday Schranz") und als Name für eine seiner Schallpaltten verwendet ("The Real Schranz"). Als der Begriff an Popularität zunahm und immer mehr einer Stilrichtung zugeordnet wurde, entschuldigte sich Chris Liebing dafür, den Begriff in Umlauf gebracht zu haben, da er sich nicht mehr damit identifizieren konnte. Dafür griffen andere Hardtechno-DJs den Stil auf und sorgten für seine Verbreitung.

Heute wird der Begriff Schranz nicht mehr nur in seinem Ursprungsland  Deutschland verwendet, sondern beschreibt mehr und mehr auf der ganzen Welt den Klang von hartem deutschen Techno. Von einem Modewort, dass monotonen und perkussion-geladenen Techno verschiedener Richtungen (Monotone-, Progressive Techno) beschreibt, ist Schranz somit ein eigenständiges Genre geworden.

Die häufig mit düsteren Klängen bestückte Musikrichtung ist meist auf Loops von Trommeln, Rasseln oder Fabrikgeräuschen gestützt, untermalt von harten, treibenden Bässen (die jedoch nicht im Vordergrund stehen) oder gar durchgehenden Basslines.Da die Unterschiede in dieser Musik (Ton, Rhythmus oder Effekte) sehr subtil sind, wird Schranz häufig als monoton empfunden. Deshalb werden Schranzplatten hauptsächlich in Clubs zum Steigern der Stimmung und der Geschwindigkeit des individuellen Sets verwendet.

Die schnelle Verbreitung von Schranz in der Clubszene trug dazu bei, dass Schranz sehr viele Einflüsse von anderen Richtungen elektronischer Musik bekam. Oft werden Sets der Richtungen Electro oder House auf Schranz gespielt. Das heißt, der oft monotone Schranz öffnet sich anderen Gattungen des Techno, was ihn insofern interessanter für ein größeres Publikum macht. DJs machen sich z.B. Melodien oder Passagen aus bekannten Songs und Tracks zu Nutze, um daraus Remixe zu erstellen, die einen Wiedererkennungswert besitzen.

So soviel mal dazu *gg* weil ich immer wieder auf Leute stosse die nur Müll labern *an kopf greif*

Kinners Kinners ich hab davon ne ganze menge mitbekommen also lest und lernt und erzählt net so ne scheiße!

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!